Mitgliedsverein im Deutschen Tierschutzbund

Spendenausfall durch Corona

Welttierschutztag am 4. Oktober

Corona sorgt für finanzielle Sorgen im Tierheim Hamlar

 

Die Corona-Krise hat ein Loch in den Haushalt des Tierschutzvereins Donauwörth gerissen. Das Tierheim des Vereins steht damit vor massiven Problemen. Vielen Tierschutzvereinen und Tierheimen geht es ähnlich, weshalb der Deutsche Tierschutzbund als Dachverband den diesjährigen Welttierschutztag am 4. Oktober unter das Motto „Zusammen für Tierheime“ stellt. Die Tierschützer wollen damit auf die derzeit schwierige Situation aufmerksam machen und für Unterstützung werben.

„Wir standen bereits vor der Corona-Krise finanziell nicht besonders gut da und sind für unsere Arbeit für die Tiere immer auf die Hilfe tierlieber Menschen angewiesen. Jetzt sind die Probleme massiv, die Einnahmen sind rückläufig“, sagt Brigitte Scherb, Vorsitzende/r des Tierschutzvereins Donauwörth. Weil während der Corona-Zeit viele Tiere beim Züchter, im Handel oder über das Internet unüberlegt angeschafft wurden, befürchten wir auch, dass über kurz oder lang einige dieser Tiere im Tierheim landen könnten, wenn sie ihren Besitzern lästig werden.“

 

Den Haustierboom hatte auch das Tierheim Hamlar zu spüren bekommen. Anfragen gab es viele, doch nicht alle seien gut durchdacht gewesen. „Wir prüfen natürlich immer, ob ein Interessent tatsächlich das passende „Zuhause-für-immer“ bieten kann“, erklärt Tierheimleiterin Sonja Hoffmeister. Die Vermittlungsrate sei daher weitgehend konstant geblieben. Eingebrochen dagegen sind fest im Jahresfinanzplan eingerechnete Einnahmen aus Festen, Basaren und Flohmärkten. Auch gab es weniger Pensionstiere, die normalweise ebenfalls Geld in die Kassen bringen. „Die Lage im Ganzen ist besorgniserregend. Wir müssen sehen, wie sich die finanzielle Situation in den kommenden Wochen und Monaten entwickelt und hoffen, dass viele Tierfreunde weiter bereit sind, den Tieren zu helfen.“ Am 11. Oktober findet wieder ein Flohmarkt im Tierheim Hamlar statt, natürlich nach strengen Corona-Regeln.

 

Über den Welttierschutztag

Der Welttierschutztag geht zurück auf den Heiligen Franz von Assisi, den Schutzpatron der Tiere, der am 4. Oktober 1228 heiliggesprochen wurde. Jährlich nutzen Tierschützer den Tag, um auf das Leid der Tiere aufmerksam zu machen, welches durch den Menschen verursacht wird.

 

Tierheime Helfen. Helft Tierheimen!

Der Deutsche Tierschutzbund informiert mit seiner Kampagne „Tierheime helfen. Helft Tierheimen!“ (www.tierheime-helfen.de) über die wertvolle Arbeit der Tierheime und aktuell auch über die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Tierheime. Tierfreunde, die das Tierheim Hamlar unterstützen möchten, können auf folgendes Spendenkonto spenden:  

IBAN

DE63 7225 0160 0190 0064 60

BIC

BYLADEM1DON

Drucken